Das Pflegezentrum der Diakonie besteht seit dem 01.01.2005 in der jetzigen Form. Es gab aber Vorläufer. 1990 ging Schwester Elfriede in den Ruhestand. Bis dahin hatte Rotenburg also eine Gemeindeschwester aus dem Diakonissenmutterhaus Kassel.

Die Kirchengemeinden Rotenburgs, die Stadt Rotenburg, die Gemeinde Alheim und die AWO bildeten zu dem Zeitpunkt eine Arbeitsgemeinschaft zum Betreiben einer Sozialstation und diese arbeitete in der Form bis Ende 2004. In der Sozialstation gab es eine Gruppe von Schwestern, die primär die Stadt Rotenburg versorgte und bei der Diakonie angestellt waren. Dann trennten sich die Wege, denn die Stadt Rotenburg und die Gemeinde Alheim beendeten ihr Mitwirken in der Arbeitsgemeinschaft und das Pflegezentrum der Diakonie Rotenburg a.d. Fulda gGmbH wurde gegründet, aus dem Bereich der Diakonie heraus. Heute sind das Kreiskrankenhaus Rotenburg mit 70% und die ev. Kirchengemeinde Rotenburg mit 30% als Gesellschafter am Pflegezentrum der Diakonie Rotenburg a.d. Fulda gGmbH beteiligt.

Unser Team 2005

Es werden im Monat von den 18 Pflegfachkräften und 6 Pflegeassistentinnen ca. 190 Kunden gepflegt, betreut und beraten, das ergibt mehr wie 5000 Einsätze im Monat, die gefahren werden. Mit ca. 70 Kunden pro Monat haben wir angefangen. Das ergibt ungefähr eine Steigerung des Kundenstammes um 3% im Jahr, so zu sagen eihergehend mit dem demographischen Wandel.

Es werden alle Leistungen erbracht, die im SGB V und XI Bereich (Kranken - und Pflegekasse) möglich sind und / oder als Selbstzahler. Die Zentrale, das Büro befindet sich im Kreiskrankenhaus Rotenburg.

Das Pflegezentrum wächst weiter und übernimmt die Pflege und Betreuung, Beratung in der Häuslichkeit. Im Jahr 2014 haben wir bei der Prüfung des Medizinischen Dienstes der Krankenkasse mit einer 1,0 insgesamt abgeschlossen, siehe Prüfbericht.

Unser Team 2009